Foto: kamasigns / Fotolia.com

Wer eine Bewachungstätigkeit ausübt, die keiner Sachkundeprüfung bedarf, muss eine Unterrichtung besuchen. Der Schwerpunkt des Unterrichts liegt auf den Vorschriften, die in der täglichen Bewachungspraxis im Vordergrund stehen.
Der Unterricht soll die im Bewachungsgewerbe tätigen Personen mit den notwendigen Rechtsvorschriften, fachspezifischen Pflichten und Befugnissen sowie deren praktischer Anwendung in einem Umfang vertraut machen, der ihnen ermöglicht, Bewachungsaufgaben eigenverantwortlich wahr zu nehmen.
Die Unterrichtung erfolgt in deutscher Sprache. Gute Deutschkenntnisse sind daher Voraussetzung. Die Teilnahme an der Unterrichtung und der Unterrichtungsnachweis können wegen nicht ausreichender Sprachkenntnisse verweigert werden. Zum Nachweis ist auf Anfrage ein Zertifikat über Kenntnisse auf dem Kompetenzniveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens vorzulegen. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise zur Unterrichtung, die Sie unten zum Herunterladen finden.
Die Unterrichtung wird  von der IHK Arnsberg durchgeführt. Sie findet in Vollzeit an insgesamt 4 Tagen statt (2 x Freitags und Samstags). Termine werden regelmäßig von der IHK angeboten (siehe unten). Die Gebühr für die 40-stündige Unterrichtung beträgt 400,00 Euro.
Nach Abschluss der Unterrichtung stellt die IHK eine Unterrichtungsbescheinigung aus. Voraussetzung hierfür ist eine vollständige Teilnahme an den Schulungen. Außerdem wird durch Verständnisfragen im Unterricht überprüft, ob der Inhalt der Unterrichtung vom Teilnehmer verstanden wurde (u.a. Deutschkenntnisse und Inhalt) und er mit den notwendigen rechtlichen Vorschriften vertraut ist.
Nicht teilnehmen muss, wer die Sachkundeprüfung im Bewachungsgewerbe erfolgreich abgelegt hat oder bestimmte Ausbildungsabschlüsse vorweisen kann. Teilnehmen muss also jeder, der diese Nachweise nicht hat und als unselbstständiger Mitarbeiter mit Bewachungsaufgaben betraut wird, die nicht der Sachkundeprüfung bedürfen.

Downloads

Wichtige Hinweise für die Unterrichtungslehrgänge


Termine:

05./06.11. und 12./13.11.2021, IHK Arnsberg (Anmeldeschluss: 28.10.2021) -ausgebucht-
10./11.12. und 17./18.12.2021, IHK Arnsberg (Anmeldeschluss: 02.12.2021)
2022
07./08.01. und 14./15.01.2022, IHK Arnsberg (Anmeldeschluss: 29.12.2021)
04./05.02. und 11./12.02.2022, IHK Arnsberg (Anmeldeschluss: 27.01.2022)
04./05.03. und 18./19.03.2022, IHK Arnsberg (Anmeldeschluss: 24.02.2022)
22./23.04. und 29./30.04.2022, IHK Arnsberg (Anmeldeschluss: 14.04.2022)
06./07.05. und 13./14.05.2022, IHK Arnsberg (Anmeldeschluss: 28.04.2022)
17./18.06. und 24./25.06.2022, IHK Arnsberg (Anmeldeschluss: 09.06.2022)




Online-Anmeldung

- bitte zur Anmeldung auf das Wort "Online-Anmeldung" klicken-

Bitte beachten Sie, dass die Unterrichtungsgebühr, sofern sie nicht vom Unternehmen übernommen wird, am ersten Unterrichtungstag bar bzw. mit Karte eingezahlt werden muss. Andernfalls ist eine Teilnahme nicht möglich.
Die IHK Arnsberg kann keine Bildungsschecks bzw. Bildungsgutscheine der Arbeitsagenturen/Jobcenter annehmen. 

Stoffsammlung für Sachkunde und Unterrichtungslehrgänge

Anerkennung anderer Nachweise anstelle einer Unterrichtung

Ansprechpartner


Sabine Voigt

Tel: 02931 878-253
Fax: 02931 878-285
E-Mail
Kontaktdaten herunterladen